Agility

©
©

Agility ist eine Hundesportart, die die Bewegungsfreude, Geschicklichkeit und Schnelligkeit des Hundes nutzt. Es ist eine Team-Sportart (Hundeführer und Hund), bei der der Hund ohne Leine und Halsband einen Hindernis-Parcours möglichst schnell und fehlerfrei durchläuft und nur durch die Körpersprache und die Stimme seines Hundeführers geleitet wird. Dabei kommt es auf die exakte Kooperation und Kommunikation von Mensch und Hund an. Je harmonischer dieses Zusammenspiel verläuft und je besser die Verständigung zwischen den Partnern funktioniert, desto besser wird das Ergebnis und - vorallem - umso größer wird der Spaß für beide Teampartner sein.

 

Agility fördert Sie und Ihren Hund geistig und körperlich, es bietet Ihnen und Ihrem Vierbeiner die Möglichkeit, Bewegung und Beschäftigung mit kontinuierlichem Lernen optimal zu verbinden, als "Team" zu wachsen, Selbstvertrauen aufzubauen und dabei viel Spaß zu haben.

 

Die wichtigste Voraussetzung ist ein gesunder - frei von Gelenk-/Herzerkrankungen - Hund. Denn im Grunde kann jeder Agility betreiben und es ist völlig unabhängig von der Rasse des Hundes. Besonders geeignet jedoch ist Agility für aktive, gesunde und bewegungsfreudige Hunde.

 

Das Training findet in Gruppen, unterteilt nach Trainingsstand statt und wird von Daniela Voges geleitet:

Ein Agility-Parcour besteht aus unterschiedlichen Hindernissen - diese werden wie folgt unterschieden:

  • Sprunghindernisse: Hürden, Weitsprung, Reifen
  • Kontaktzonenhindernisse: A-Wand, Laufsteg, Wippe
  • Weitere Hindernisse sind der flexible Tunnel,  Sacktunnel und der Slalom.

Diese Hindernisse werden entsprechend der Körpergröße des Hundes angepasst. Hier unterscheidet man in 3 Größenklassen der Hunde: small, medium, large